Theodor Eichberger (1835-1917)


⌂ Home > Humorist > Werk > Satire > Institutionen > Die Eisenbahn:

Schnitzspähne (1), Moguntia 38/1874

[Die Eisenbahn bleibt für sich]

16.

"Die Eisebahn die bleibt for sich!"
So rief am Montag Owend,
Beim Zug, en Owerst vun der Bahn
Un des war scheen un lowend!

"Die Eisebahn die bleibt for sich
Mit Lichter abgeschlosse;"
Dann so en Staat der thut sein Licht
Käm annern leuchte losse!

"Die Eisebahn die bleibt for sich!"
Daß jeder kann erkenne
Un zähle, wieviel Lichter sie
Großmüthig lißt verbrenne!

"Die Eisebahn die bleibt for sich!"
Die thut kän Licht verschwende
For Sänger un for Handwerksleut;
Das gäb kän Dividende!

"Die Eisebahn die bleibt for sich!"
O weisheitsvoller Mahner!
Un wann emol Malheur passirt
Sehn's blos die Eisebahner!

Theodor Eichberger: Schnitzspähne.
In: Moguntia. Unterhaltungsblatt zum Neuen Mainzer Anzeiger.
Mainz: Schaefer, Nr 38, 14. Juni 1874


Seitenanfang
Portrait| Dichter| Humorist| Bildhauer
Sitemap| Suche| Kontakt
Mainzer Sand Max Ginner M.U.L.E.