Theodor Eichberger (1835-1917)


⌂ Home > Bildhauer > Vereinigungen:

III. Stiftungfest der Bildhauer-Principale 1874

Anlässlich des III. Stiftungsfestes des Verein der Bildhauer-Principale in Mainz am 19. September 1874 hat Theodor Eichberger folgendes Lied gedichtet:

Zur Fahnenweihe

Mel.: Denkst du daran 2C.

Denkt Ihr daran, wie wir in frühen Jahren
Uns leider kaum dem Namen nach gekannt;
Wie wir so fremd und unbekannt uns waren,
Obschon das gleiche Streben uns verband?
:,: Wir waren Alle wohl Geschäfts-Collegen,
Doch einer sah es kaum dem andern an,
Wer sollt' den Grundstein da zur Einheit legen?
O sagt, Collegen, denkt Ihr noch daran? :,:

Er ward geleget durch den Geist der Dichtung
Durch Schiller's Geist, von allen hochverehrt;
Und wir erhielten eine andre Richtung,
Als uns die Einheit endlich war beschert!
:,: Das Schillerdenkmal galt es zu enthüllen,1
Das spornte jed' Gewerk zur Thatkraft an,
Denn eine Ehrenpflicht war zu erfüllen
Dem deutschen Manne, denkt Ihr noch daran? :,:

Und hielt das Mißtrau'n uns auch erst befangen
Wir hatten uns ja nicht gekannt wie jetzt,
Ist's auch gleich Polen's Reichstag hergegangen,
Die Eintracht hat gesieget doch zuletzt!
:,: Und jeder opfert' gern dem schönen Plane,
Schloß freudig sich der Ehrensache an;
Und so entstand die weiße Künstlerfahne,
Wir waren stolz! Ihr denkt wohl noch daran?:,:

Und sie bestand den ersten Gang mit Ehren,
Beim Schillerfeste strahlt' sie hehr und licht,
Um unser'n Lieblingsdichter zu verehren,
Deß Lied so süß zu allen Herzen spricht!
Um deutschen Geist und deutsches Lied zu krönen,
Da führte prächtig uns die Fahne an;
:,: Die Manen Schiller's waren zu versöhnen
Und würdig thatem wir's,Ihr denkt daran? :,:

Wenn auch die Eintracht nach dem Schillerfeste
Bald wieder in dem tiefsten Schlummer lag,
Wir brachten sie beim ersten Stiftungsfeste
Auf's neue schön und glänzend an den Tag!
:,: Und sie gedeihe fortan allerwegen,
Und leite uns auf uns'rer Lebensbahn!
Zu Ehren Schiller's wollen wir sie hegen:
"Seid einig!" Sprach er, denket wohl daran! :,:

Die Fahne aber, die in jenen Tagen
Zum erstenmal uns hat so hoch beglückt,
Wir haben sie, o laßt uns stolz es sagen,
Mit neuer Zierde prächtig ausgeschmückt;
:,: Sie strahlet wieder hehr und licht auf's neue,
Und führet uns're Feste würdig an,
Drum geben wir ihr eine edle Weihe:
Ein dreimal Hoch der Fahne! Stoßet an! :,:
Hoch! Hoch! Hoch!

1  Das Schiller-Denkmal auf dem Schillerplatz in Mainz, eingeweiht am 18. Oktober 1862, wurde von dem Bildhauer Johann Baptist Scholl (1818-1881) geschaffen.

Theodor Eichberger. Verein der Bildhauer-Principale in Mainz.
Lieder zum III. Stiftungsfeste am 19. September 1874


Seitenanfang
Portrait| Dichter| Humorist| Bildhauer
Sitemap| Suche| Kontakt
Mainzer Sand Max Ginner M.U.L.E.