Theodor Eichberger (1835-1917)


⌂ Home > Humorist > Zeitschriften > Die Philisterpeitsche:

Was wir Wollen.

Nur "stylvoll", das ist heute die Parole,
Nur "altdeutsch" richtet man sich jetzt noch ein,
Als brauchten wir nichts mehr zu unserm Wohle,
Als nur dem alten Styl gerecht zu sein.
Es regt fürwahr die ganze alte Zunft sich,
Als sollt' es rückwärts gehn mit jedem Ruck;
Statt "Fünfzig" steht auf dem Papiergeld "Funfzig"
Und eingeführt ist auch der alte Druck!

Man mustert sein Gedeck mit Fabelthieren,
Man liegt auf stylvoll eck'gem Sopha schlecht;
Und wenn die scharfen Kanten auch geniren,
Man sitzt auf steifen Stühlen stylgerecht!
Sogar die Humpen von altdeutscher Größe
Schafft man sich an, was doch fürwahr nicht klug,
Denn wollte man sie leeren - welche Blöße -
Da fehlt' der Kehle der altdeutsche Zug.

Das Alte spukt jetzt in den meisten Köpfen;
Das Alte macht sich allerorten breit;
Am End' stolziren wir auch noch mit Zöpfen
Und brüsten uns doch unsrer neuen Zeit!
- Das Alte freilich hatte viel des Schönen;
Die Alten sei'n geehret auch nach Pflicht;
Doch wenn wir so der Modethorheit fröhnen,
Dann gleichen wir den Alten wahrlich nicht.

Das Neue aber, was uns wird geboten,
Gefällt uns manchmal auch nicht allzusehr;
Wir könnten ärgern uns darob nach Noten,
Wenn etwas nur damit zu ändern wär'!
Doch besser ist 's, wenn wir darüber lachen,
Weil Aerger just das Leben nur vergällt;
Das beste bleibt ja stets in solchen Sachen
Zu denken: Das ist so der Lauf der Welt!

Drum woll'n auch wir etwas zum Lachen bringen,
Und hoffen, daß uns mancher Beifall schallt;
Wir wollen "die Philisterpeitsche" schwingen,
Allwöchentlich, daß sie gar lustig knallt.
Doch sollen ihre Streiche nicht verletzen,
Wenn sie sich regt ob dem Philisterchor;
Sie sollen unsre Leser nur ergötzen
Durch guten Witz, Satire und Humor!

Ja, der Philisterpeitsche scharfes Knallen
Soll dem Philisierthum zuleibe gehn,
Doch immer fröhlich soll dazwischen schallen
Der Schellenkappe närrisches Getön.
Nicht stylvoll, aber stielfest sei geschwungen
Die Peitsche über alles, was nicht recht:
Weh' Euch Philistern, alten wie auch jungen,
Ihr kommt mir alle jetzt ganz stielgerecht!

Die Philisterpeitsche

Theodor Eichberger: Was wir wollen.
In: Die Philisterpeitsche Nr. 1/1884, S.1. Humoristische Wochenschrift. Mainz.


Seitenanfang
Portrait| Dichter| Humorist| Bildhauer
Sitemap| Suche| Kontakt
Mainzer Sand Max Ginner M.U.L.E.