Theodor Eichberger (1835-1917)


⌂ Home > Humorist > Werk > Satire > Aussenpolitik:

Glossen über die Außenpolitik

Das politische Gefüge im Europa des 19. Jh. war geprägt von Spannungen zwischen de nverschiedenen Mächten und Machtkonstellationen. Der technische Fortschritt begünstigte die Aufrüstung, und in Deutschland befürchtete man nach dem Sieg im Krieg von 1870/71 Frankreichs Revanche, die aber dank Bismarcks diffiziler Bündnispolitik immer wieder abgewandt werden konnte.

Zu Beginn der 1880er Jahre begann man sich auch in Deutschland für überseeische Besitzungen zu interessieren. Nationen wie England und Frankreich teilten bereits seit einiger Zeit den Erdball unter sich auf, indem sie jeden noch freien Winkel Afrikas und Asiens kolonisierten, und auf Betreiben der Wirtschaft versuchte sich nun auch Deutschland - nach dem anfänglichen Widerstand Bismarcks - in Sachen Kolonien. Der Umstand, dass man hierbei - wieder einmal - zu spät kam und sich auf einige wenige kleine Gebiete beschränken musste, an denen die etablierten Kolonialmächte kein Interesse zeigten, bot dem Humoristen Anlass zur Satire, ebenso wie das oft unweltmännische Verhalten deutscher Kolonialisten gegenüber den Eingeborenen.



Portrait| Dichter| Humorist| Bildhauer
Sitemap| Suche| Kontakt
Mainzer Sand Max Ginner M.U.L.E.