Theodor Eichberger (1835-1917)


⌂ Home > Humorist > Werk > Satire > Die Landwirtschaft:

Vivat Petroleum! oder: Der Colorado-Käfer und seine Vertilgung

Eine Rede, welche der Rittergutsbesitzer Friedr. Wilh. Wuppdig im nächsten landwirthschaftlichen Kränzchen zu halten gedenkt.

Meine Herren Oekonomen und Landbevölkerung! Die Jrundlage der jesammten Landwirthschaft ist und bleibt Sie der Boden, weil Sie alles, was da wächst und jedeiht oder auch nicht jedeiht, darin wurzelt mit der janzen Kraft und der Oekonom hängt mit jeder Faser an der Scholle, die uns nährt, mit Ausnahme, wenn er ausjewandert und verschollen ist. Deßhalb ist es auch jut, wenn wir Sie sojleich den Jrund eines Uebels an der Wurzel fassen. Aber die Logik der Thatsachen führt Sie uns noch weiter. Wir Jutsbesitzer und Oekonomen bilden Sie wiederum die Jrundlage einer jesunden Staatsökonomie, denn wir sind Sie die eijentlich konservativen Elemente, weil wir sowohl durch unsere Viehwirthschaft, als auch durch den Ertrag unserer Felder immer noch erträglich durchkommen, weßhalb Sie auch diese sozialdemokratischen Bebelereien von der Liebknechtschaft des Volkes bei uns nur taube Ohren finden. - Aber jelernt haben wir trotzdem und alledem von den Pariser Communisten, schwer jelernt! Ja, meine Herren Landbevölkerung, so unglaublich es klingen mag, auch wir huldijen Sie jetzt dem Petroleum zur Vertiljung unserer Feinde und zwar von Regierungswejen! - Vivat Petroleum! -

Sie rufen: Ah? Jut, ich will mich Sie deutlicher erklären. Die Sache ist nämlich die: Sie alle haben jewiß schon von dem bekannten Colorado-Käfer jehört, dessen Landesjefährlichkeit eijentlich darin besteht, daß er ein Kartoffelkäfer ist, der die Felder und somit den Wohlstand verrunjenirt. Er kommt Sie jewöhnlich per Speck aus Amerika zu uns, weßhalb man, was die Speckseiten betrifft, die einheimischen Schweine immer vorziehen sollte. Wenn ich Sie nun als Ritterjutsbesitzer aus leicht bejreiflichen Jründen nicht annehmen kann, daß das Petroleum gejen Alles, was den Wohlstand des Volkes verrunjenirt, anjewendet werden soll, (Jott bewahre mir vor die Sozialdemokratie!) so kann ich doch nicht umhin, dasselbe, soweit es Sie nämlich blos den Colorado-Käfer anjeht, bestens zu empfehlen. Vivat Petroleum! -

Das kommt Sie nun aber so: die Käfer erscheinen nämlich anfangs maskirt, wo man sie (das heißt die Käfer!) Larven nennt. In diesem Zustand sind sie roth mit schwarzen Punkten! Sind Sie das nicht die zwei allerreichsfeindlichsten Farben? Aber es kommt noch besser! Wenn Sie dieses Insekt seine Larve abjelegt hat, dann erscheint es mit schwarz-jelben Flügeln - Sie kennen doch die Farbe schwarz-jelb? Jut, so merken Sie auch, was diese Käfer eijentlich im Schilde führen. - Darum auf, meine Herren Landbevölkerung, zur Vertiljung dieses neuen Feindes! Richten wir ein Petroleumverjießen unter ihnen an, wie die Welt noch keins jesehen hat. Vivat Petroleum! Das wird Sie nämlich so jemacht: Sobald sich ein sojenannter Colorado-Käfer oder eine Käferin oder nur ein einjebildetes Lärvchen zeigt, dann wird Sie das janze Land mehrere Zoll hoch mit Sägespähnen bedeckt, Petroleum darüber jegossen und anjesteckt. Alsbald entwickelt sich ein höchst unanjenehmer Qualm, den Sie die in die Höhe gestiegenen Käfer nicht vertragen können. - Das kommt Sie von's Petroleum! Sie fallen ohnmächtig herab, (die Käfer nämlich!) um erst recht 'reinzufallen, denn das janze ist mittlerweile in eine Feuersjlut überjejangen, um die Feinde der bürjerlichen Jesellschaft zu verzehren. Selbst die untersten Larven werden durch diese Feuerdecke jezwungen, ihr jefräßiges Dasein aufzujeben. Vivat Petroleum!

Meine Herren Landbevölkerung! Ich habe Sie nun die Entstehung und Vertiljung des Colorado-Käfers janz jenau erklärt und rathe Sie dringend, vorkommenden Falles, sojleich bei die vorjesetzten Behörde Anzeije zu machen, wenn Sie ein schwarz-jelb jeflügeltes oder roth-schwarzpunktirt-verlarvtes Insekt in die Kartoffeläckern entdecken. Verheimlichung ist jar nicht nöthig, da die hochlöbliche Rejierung sowohl die Kosten der Vernichtung, als auch eine Entschädigung herjibt, was um so anerkennenswerther ist, je seltener ein derartiger Fall vorkommt. Ich schließe Sie mit dem Rufe: Nieder mit dem Colorado-Käfer! Vivat Petroleum!

Theodor Eichberger: Vivat Petroleum! oder: Der Colorado-Käfer und seine Vertilgung.
In: Mainzer Schwewwel, II. Jg, Nr. 28 vom 15. Juli 1877


Seitenanfang
Portrait| Dichter| Humorist| Bildhauer
Sitemap| Suche| Kontakt
Mainzer Sand Max Ginner M.U.L.E.