Theodor Eichberger (1835-1917)


⌂ Home > Humorist > Werk > Satire > Mainz > Bauwerke:

Die neuesten Stücke in dem Mainzer Stadttheater.

Jüngst wurde das Theater restaurirt,
Und in dem Innern "überreich verziert"!

In vielem Gold erglänzt der ganze Raum,
Natürlich war das "Viele" nichts als Schaum.

Die großen Kosten machten niemand bang,
Denn Jeder dachte, nun, es hält auch lang.

Man war in das Theater ganz verliebt,
Und sprach: Wenn's nur noch neue Stücke gibt.

Ja, "Stücke" gibt's, das sieht man deutlich ein,
Und nagelneu sind sie noch obendrein!

Denn "Stückweis" kommt die Decke schon herunter,
Und bald sitzt im Parterre der ganze Plunder.

Ja, das Theater wurde restaurirt,
Und auch die Stadt zugleich mit angeschmiert!

Schwewwel!

 

Ausschnitt einer alten Ansichtskarte des Stadttheaters
Das Stadttheater mit seiner ursprünglichen Fassade (vor 1910)

Das 1829-1833 am Gutenbergplatz errichtete Stadttheater von Mainz (1990 umbenannt in "Staatstheater") wurde im Jahre 1876 restauriert, indem der Zuschauerraum umgebaut und Logen eingebaut wurden - offensichtlich ließ man es damals an der Sorgfalt mangeln.

Theodor Eichberger & Jean Bohne: Die neuesten Stücke in dem Mainzer Stadttheater
In: Mainzer Schwewwel. II.Jg., Nr. 4 vom 28. Januar 1877, S.13


Seitenanfang
Portrait| Dichter| Humorist| Bildhauer
Sitemap| Suche| Kontakt
Mainzer Sand Max Ginner M.U.L.E.