Theodor Eichberger (1835-1917)


⌂ Home > Humorist > Carneval > Werk > 1884:

Fastnacht 1884

Das Jahr 1884 markiert einen Neuanfang in der Mainzer Fastnacht. Seit der Kampagne 1875 hatten - mit Ausnahme der Jahre 1878 und 1879 - keine Sitzungen des Mainzer Carneval-Vereins mehr stattgefunden. Nach dem Verlust der Fruchthalle im Jahre 1876 stand den Fastnachtern des Mainzer Carneval-Vereins erst mit Fertigstellung der Stadthalle im Januar 1884 wieder eine geeignete Narrhalla zur Verfügung. Entsprechend ausgiebig meldete sich der Mainzer Carneval 1884 zurück.

Klischee einer feiernden Dame

In seinem '84er Vortrag Unser närrischer Fortschritt kommt Theodor Eichberger sogleich auf die neue Stadthalle zu sprechen - sie war damals der ganze Stolz von Mainz - und behandelt dann die neue Straßenbrücke nach Kastel, die Pferdebahn sowie die neuen Schulgebäude, um abschließend diverse Umstände der Mainzer Stadterweiterung im Gartenfeld zu beleuchten.

In den Närrisch-politischen Friedens-Aussichten nimmt er sich der Diplomatie des Kaiserreichs an wie auch des - bereits damals auf Rüstung und Abschreckung basierenden - Friedens in Europa.

Carl Volk trat 1884 mit einem Vortrag "Narrentraum" auf, der Theodor Eichbergers Narrentraum aus dem Jahre 1875 zur Grundlage hatte; Carl Volks Vortrag ist in der Mainzer Fassenachts-Zeitung 1884 auf Seite 5 unter "Ein Narrentraum. Carnevalistischer Vortrag von §§" abgedruckt.



Seitenanfang
Portrait| Dichter| Humorist| Bildhauer
Sitemap| Suche| Kontakt
Mainzer Sand Max Ginner M.U.L.E.