Theodor Eichberger (1835-1917)


⌂ Home > Humorist > Mainzer Humoristen:

Carl Leopold Volk (1850-1919)

auch: Karl Leopold Volk, C. L. Volk III. Verwendete das Kürzel C. L. V.

Lebte vom 22. Februar 1850 bis 6. Juli 1919.

Mainzer Humorist. Carnevalist und Mitherausgeber der Carnevals-Zeitung "Die Philisterpeitsche". Mitglied des Musik-Vereins Humoristischer Thierkreis.

Carl Volk betrat 1875 zum ersten Mal die Bütt'. In der Mainzer Fastnacht machte Volk sich insbesondere durch seine "melodramatisch-humoristischen" Vorträge einen Namen. Eines seiner Hauptthemen war die Torheit des Menschen. Seine Vorträge waren an den passenden Stellen mit klassischen Zitaten gespickt. Er verfasste unter anderem die Eröffnungs-Szene für den Mainzer Carneval 1892. Mit dem Jahre 1900 schloss Volk seine 25jährige carnevalistische Tätigkeit ab.

Ebenso wie Th. Eichberger war auch C. L. Volk Mitglied im Schutzverband Mainzer Hauseigentümer, bei dem er die Position des Geschäftsführers innehatte.

Carl Volk bekleidete ein öffentliches Amt und war dadurch seinerzeit in Mainz eine sehr bekannte Persönlichkeit. Im Gegensatz zu seinen Vorträgen in der Narrhalla soll er im richtigen Leben ein eher ernster und wortkarger Mensch gewesen sein.



Portrait| Dichter| Humorist| Bildhauer
Sitemap| Suche| Kontakt
Mainzer Sand Max Ginner M.U.L.E.