Theodor Eichberger (1835-1917)


⌂ Home > Portrait > Der Lehrer Boudin:

Hoch der Jugendzeit

Mel.: Mit dem Pfeil und Bogen a.

1.

Mit Papier und Feder
Wacker ausstaffirt,
Ist von uns ein jeder
Einst zur Schul' marschiert.   Tralala

2.

Mit nem Riem' die Bücher
Waren zugeschnürt,
Denn man hielt's für klüger,
Wenn man kein's verliert!

3.

Äpfel, möglichst dicke,
Wurden eingesteckt,
Für zehn Uhr zu "picke";
's hat so gut geschmeckt!

4.

Fehler bei dem Schreiben
Machten keinem bang;
Mußt man "sitzen" bleiben,
War's gewiß nicht lang!

5.

Anders ist's geworden,
Ach! 's tut einem leid,
Größer sind wir worden,
Kleiner ist die Freud'!

6.

In der Schul' des Lebens,
Die man jetzt passirt,
Sucht man oft vergebens
Den, der korrigirt!

7.

Und die Äpfel munden
Lang nicht mehr so gut,
Denn du bist verschwunden,
Frischer Jugendmuth!

8.

Und das "schlechte" Schreiben
Büßt jetzt mancher schwerr;
Dieses kann beschreiben
Mancher Redakteur.

9.

Drum mit lautem Schallen
Tön' es weit und breit:
Hoch der Schönst' von allen,
Hoch! der Jugendzeit!

Theodor Eichberger: Hoch der Jugendzeit.
Ehemalige Boudin-Schüler: Lieder zur Abendunterhaltung am 31. Oktober 1875


Seitenanfang
Portrait| Dichter| Humorist| Bildhauer
Sitemap| Suche| Kontakt
Mainzer Sand Max Ginner M.U.L.E.