Theodor Eichberger (1835-1917)


⌂ Home > Portrait > Der Lehrer Boudin:

Weihelied

Mel.: Schier dreissig Jahre bist du alt.

Auf! stimmet alle kräftig an
Die alte Melodei
:,: Vom Mantellied, das von uns Jungen
Ward einstens in der Schul' gesungen
Sie tön' heut wieder neu! :,:

Ruht auch der Mann, der's uns gelehrt
Und schlummert sanft und kühl!
:,: Noch leben seine guten Lehren
Wir halten sie in hohen Ehren
Als unser schönstes Ziel. :,:

Wohl ziert sein Grab ein Monument
Von Erz und Marmelstein!
:,: Der Nachwelt mög' es künden richtig,
Ein Volksschullehrer, schlicht und tüchtig,
Ging hier zur Ruhe ein. :,:

Doch ein viel schönres Denkmal hat
Der Mann sich selbst erbaut!
:,: Verehrung heisst's und innige Liebe
Die man in schönem, reichem Triebe
Bei seinen Schülern schaut. :,:

Und dieses Liebes Denkmal lasst
Uns pflegen alle Zeit!
:,: Der würd'ge Lehrer, ernst und bieder,
Er blickt so mild noch auf uns nieder,
Wie in vergang'ner Zeit! :,:

Er hört in jenen lichten Höh'n
Des Mantelliedes Klang!
:,: Wie mag er sich wohl drüber freuen,
Wenn wir getreu ihm wieder weihen,
Den alten Schulgesang. :,:

Theodor Eichberger: Weihelied.
Ehemalige Boudin-Schüler: Lieder zur Abendunterhaltung am 31. Oktober 1875


Seitenanfang
Portrait| Dichter| Humorist| Bildhauer
Sitemap| Suche| Kontakt
Mainzer Sand Max Ginner M.U.L.E.